Möchtest du mehr über meine Arbeit erfahren? Ich glaube an das, was ich tue - und möchte dich bei dem unterstützen, was du brauchst. Schau dich auf meiner Website um .




Mens sana in corpore sano.


Man behandelt schwere Krankheiten mit kühnen Mitteln.
Stelle dich der Krankheit,bevor sie kommt.
Ich wäre lieber gesund,als reich.
Man sollte für die anderen leben,wenn sie für sich selbst leben wollen.

Eine kurze Lebenszeit ist lang genug für ein gutes for allem aber ehrliches Leben.

Ziel der derzeitigen medizinischen Ausbildung sollte einen funktionierenden Sinn für rasche Orientierung in den unterschiedlichen Fachgebieten mit allen Dateimengen fordern.Die Ausbildung sollte rasch von dem alten Ausbildungsmuster Abschied nehmen.Dabei sollten wir Die Kentnisse aus der menschlichen Physiologie und Pathophysiologie fordern.Wir sollten uns zuerst mit Beschwerden und Symptomen des Patienten beschäftigen und erst dann sich Gedanken über die Hauptgründe einer Krankheit machen.Nachdem müssen wir die diagnostischen und therapeutischen Einzelschritte zusammen zu bündeln.


Die wichtigsten Fragen auf die Stoffwechsel-Problematik sind zu finden:

Wolff-Weihrauch,Internistische Therapie,15. Auflage
Prof.Dr.med.E.Hecking,Gicht und Hyperurikämie,14.Auflage
Prof.Dr.mrd.Kremer,Erkrankungen der Leber,13.Auflage
Prof.Dr.med.G.J.Kremer,Ernährung und Stoffwechsel,11.Auilage
Prof.Dr.med.K.-H.Meyer zu Büchenfeld,Erkrankungen der Leber,13.Auflage
Renz-Polster Krautzig,Braun,Basislehrbuch der Medizin,3.Auflage

Johannes Martin Hahn,Checkliste Innere Medizin,7.Auflage

Prof.Dr.med.W.Ohler,Meinz,Antithrombotika und Fibrinilkysetherapie,Hämostase,1.-13.Auflage 1975-1985

Prof.Dr.med.G.J.Kremer,MMainz,Ernährung und Stoffwechsel,1.-11. Auflage 1975-1997